Verhütung und Gleitmittel

Verhütung und Gleitmittel

Wie Dir wahrscheinlich klar ist, sollte bei dem Wunsch schwanger zu werden auf sämtliche Arten der Verhütung verzichtet werden. Was aber vielen Frauen nicht so bewusst ist, wie lange sie eigentlich nach der Anwendung der verschiedenen Verhütungsmittel noch unfruchtbar sind.  Dazu kommt, dass viele Frauen vergessen, dass sich auch verschiedene Gleitmittel negativ auf die Lebensfähigkeit der Spermien auswirken.

Verhütungsmittel

Antibabypille in der Monatspackung

Bei Verhütungsmitteln muss man unterscheiden zwischen mechanischen und hormonellen Verhütungsmethoden. Bei allen mechanischen Verhütungsmethoden, dazu gehört z.B. das Kondom, das Diaphragma sowie auch die Kupferspirale, bist Du sofort nach weglassen bzw. entfernen wieder fruchtbar.
Bei hormonellen Verhütungsmethoden kann das schon deutlich länger dauern. Während nach dem Absetzen von Anti-Baby-Pille oder Hormonpflaster sofort die Möglichkeit besteht schwanger zu werden, hält die Wirkung der so genannten „Dreimonatsspritze“ an.
Falls Du ein anderes Verhütungsmittel nutzt, und nicht sicher bist, wie lange Du nach Absetzen nicht schwanger werden kannst, solltest Du Deinen Arzt um Rat fragen.

Gleitmittel

Gerade bei Gleitmitteln wissen viele Frauen nicht genau Bescheid. Um Dir ein wenig mehr Sicherheit  im Umgang mit Gleitmitteln und Kinderwunsch zu geben, sind hier die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Kann Gleitmittel eine Schwangerschaft verhindern?

Nicht nur ein Gerücht, sondern erwiesen: Gleitmittel können Spermien schädigen und  diese am Erreichen der Gebärmutter hindern. Die wichtigsten Gründe dafür sind einerseits ein zu niedriger oder zu hoher pH-Wert, andererseits können für Spermien schädliche Inhaltsstoffe oder eine falsche Osmolalität des Gleitmittels dafür sorgen, dass die Spermien bereits vor Erreichen ihres Ziels absterben.

Gleitmittel in einer Tube

Was ist der richtige pH-Wert und worauf musst Du achten?

Der natürliche pH-Wert des Gebärmutterschleims liegt zwischen 7,0 und 8,5. Ist der pH-Wert zu hoch oder zu niedrig, sterben die Spermien ab oder das Gleitmittel wirkt als Barriere, welche die Spermien nicht durchdringen können. Bei Gleitmitteln musst Du also immer darauf achten, dass der pH-Wert korrekt ist. Dies steht normalerweise auf der Verpackung, ist nichts angegeben kannst Du davon ausgehen, dass dieses Mittel nicht extra dafür entwickelt wurde, in der Schwangerschaft angewendet zu werden und damit auch wahrscheinlich die Spermien schädigt.

Was bedeutet Osmolalität  und welche Inhaltsstoffe sind schädlich?

Osmolalität beeinflusst die Größe der Spermien. Werden diese jedoch zu groß oder zu klein, dann sterben sie ab. Die natürliche Osmolalität des Spermas beträgt ca. 360 mOsm/kg. Auch hier gilt: Steht auf dem Gleitmittel nichts davon, wird es nicht speziell dafür entwickelt worden sein und kann im schlimmsten Fall als Spermizid wirken.
Häufig verwendete Inhaltsstoffe von Gleitmitteln sind Glyzerin und Propylenglykol. Beide weisen eine hohe Osmolalität auf, darauf sollte verzichtet werden.

Empfehlung

Selbstverständlich ist ein Gleitmittel, welches ein oder mehrere oben genannte Punkte nicht erfüllt trotzdem kein Verhütungsmittel. Es geht hier darum, dass Du weißt, wie Du die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft erzielst. Falls Du wissen möchtest, welche Gleitmittel sich im speziellen für die Benutzung während der Schwangerschaft eignen, dann schau einfach mal in unsere Empfehlungen.